Serrure à mortaiser, pour portes pivotantes, Startec, classe 4, salle de bain/WC

pour projets

  • Serrures à mortaiser
  • Einsteckschlösser

    Die Einsteckschlösser werden verschiedenen Einsatzbereichen zugeordnet:

    • für den Wohn- und Objektbereich
    • für Hausabschlusstüren
    • für Schiebetüren
    • für Pendeltüren
    • für Fluchtwege
    • für Feuerschutzabschlüsse
    • Rohrrahmenschlösser

    Schlossteile und Maße

    1

    Stulp

    A

    Dornmaß

    2

    Falle

    B

    Entfernung

    3

    Wechsel

    C

    Kastenhöhe

    4

    Riegel

    D

    Kastenbreite

    5

    Drückernuss, Konterfeder

    E

    Stulplänge

    F

    Stulpbreit

    Türanschlag – DIN links oder DIN rechts

    Je nach Drehrichtung einer Tür unterscheidet man Links- und Rechtstüren.

    Die Türrichtung bzw. Seitenbezeichnung nach DIN 107 wird folgendermaßen bestimmt:

    • Sichtbarer Sitz der Türbänder links = DIN links
    • Sichtbarer Sitz der Türbänder rechts = DIN rechts

    Öffnungsrichtung

    Die gebräuchlichen Bezeichnungen leiten sich von der Begehrichtung ab.

    Schlossrichtung

    In Anlehnung an die Türrichtungen werden auch die Einsteckschlösser in DIN links- und DIN rechts-Schlösser unterteilt:

    DIN links-Schloss (gerade Seite der Falle zeigt nach links)

    DIN rechts-Schloss (gerade Seite der Falle zeigt nach rechts)

    Türart

    Die Wahl eines Einsteckschlosses ist auch abhängig von der Art der Tür:

    Profil einer gefälzten Tür mit Einsteckschloss (Stulp einseitig überstehend)

    Profil einer ungefälzten Tür mit abgeschrägter Stirnseite und Einsteckschloss (Stulp beidseitig überstehend und schräg zum Schlosskasten)

    Profil einer ungefälzten Tür mit Einsteckschloss (Stulp beidseitig überstehend)

    Prüfzeichen

    An verschiedenen Instituten kann die besondere Qualität eines Einsteckschlosses mit einem entsprechenden Prüfsiegel sichergestellt werden.

    Schließart

    Bei den Einsteckschlössern in diesem Katalog unterscheidet man folgende Schließarten:

    • BB Buntbart
    • Bad/WC für Badtüren
    • PZ vorgerichtet für Profilzylinder

    Schlossfalle

    Die Falle hat die Aufgabe das Türblatt geschlossen zu halten. Die Gleitfähigkeit der Falle wird durch das Material oder durch spezielle Oberflächenbehandlungen beeinflusst (vernickeln, verchromen, Teflon Gleitbeschichten u. ä.).

    Fallendämpfung

    Um die Schließgeräusche zu reduzieren, können im Kontaktbereich von Falle und Drückernuss geräuschdämpfende Elemente eingesetzt werden.

    Modifizierte Fallenköpfe, z. B. durch den Einbau dämpfender Rollen, werden ebenfalls zur Geräusch-Reduzierung verwendet.

    Riegel

    Der Riegel hat nach DIN 18251 die Funktion in vorgeschlossener (gesicherter) Stellung den Zutritt Unbefugter zu verhindern.

    Durch einmaliges bzw. zweimaliges Drehen des Schlüssels oder der Dreholive wird der Riegel 1-tourig bzw. 2-tourig vorgeschlossen.

    Ein größerer Riegelausschluss bewirkt auch eine größere Sicherheit des Schlosses.

    Wechsel

    Über den Wechsel kann die Falle mit dem Schlüssel betätigt werden.

    Drückernuss

    Die Drückernuss eines Einsteckschlosses wird in vielen und auch sehr speziellen Ausführungen angeboten. Die im vorliegenden Katalog aufgeführten Varianten lassen sich in ihren grundsätzlichen Funktionen folgendermaßen beschreiben:

    Klemmnuss

    Das Funktionsprinzip der Klemmnuss stellt eine der einfachsten und besten Drückerbefestigungen dar. Am häufigsten ist dabei die Nuss in zwei Hälften geteilt, welche unter entgegengerichtetem Federdruck stehen. Der Drückervierkant wird dadurch verkeilt und flatterfrei gelagert.

    Drückernuss-Lagerung

    Verschiedene Drückernüsse werden zusätzlich in speziellen Ringsystemen aus Metall oder Kunststoff gelagert. Die so vergrößerte Lagerfläche der Nuss reduziert den Verschleiß sowohl in axialer als auch in radialer Richtung. Zusätzlich lässt sich durch die Wahl der Ringmaterialien auch die Gleitfähigkeit verbessern.

    Motor-Einsteckschloss

    Als Teil eines Zugangskontrollsystems erfüllen Motor-Einsteckschlösser u. a. folgende Aufgaben:

    • Die Tür wird so verschlossen gehalten, dass es versicherungstechnischen Anforderungen genügt.
    • Die Begehbarkeit der Tür von innen und außen kann wahlweise über eine Steuerung kontrolliert freigegeben werden.
    • Eine Panikentriegelung ermöglicht jederzeit die freie Begehbarkeit von innen (Fluchtwegfunktion).

    Normung nach DIN

    Einsteckschlösser können nach DIN 18251 geprüft und 5 Schlossklassen zugeordnet werden:

    Klasse 1

    • Schloss für Innentüren (leichtes Innentürenschloss)
    • Dornmaß 55 mm
    • Schlossdecke zweifach befestigt
    • Türgewicht max. 40 kg *
    • geringe Beanspruchung

    Klasse 2

    • Schloss für Innentüren mit erhöhten Anforderungen (Innentürenschloss)
    • Dornmaß 55 mm
    • Schlossdecke mindestens zweifach befestigt
    • Türgewicht 40–50 kg*
    • übliche Beanspruchung

    Klasse 3

    • Schloss für Wohnungsabschlusstüren
    • Dornmaß 55 mm
    • Schlossdecke mindestens dreifach befestigt
    • Türgewicht 50–60 kg*
    • mittlere Beanspruchung
    • Typprüfung nach DIN 18257 bei fest montierten Beschlägen mit 200.000 Betätigungen der Falle und 50.000 Betätigungen des Riegels

    Klasse 4

    • Schloss für hohe Benutzerfrequenz und erhöhte Einbruchhemmung
    • Dornmaß 55–100 mm
    • Schlossdecke mindestens dreifach befestigt
    • Türgewicht über 60 kg*
    • hohe Beanspruchung
    • Typprüfung nach DIN 18257 bei fest montierten Beschlägen mit 500.000 Betätigungen der Falle und 100.000 Betätigungen des Riegels

    Klasse 5

    • Schloss für hohe Benutzerfrequenz und erhöhte Einbruchhemmung
    • Dornmaß 55–100 mm
    • Schlossdecke mindestens dreifach befestigt
    • Türgewicht über 60 kg*
    • hohe Beanspruchung
    • Typprüfung nach DIN 18257 bei fest montierten Beschlägen mit 500.000 Betätigungen der Falle und 100.000 Betätigungen des Riegels
     
     
     
     

    * Das Türgewicht bezieht sich auf eine Normtür der Größe 2 x 1 m.

    Filtrer

    Complete your selection

    Aide

    Aide

    La quantité demandée est en stock.
    Stock disponible.
    L'article n'est plus disponible.

    Merci de noter :
    Pour recevoir l'article aussi vite que possible, choisir 'disponible' au moment de la validation.

    NONE Min. 1

    911.04.241 Ser.mo.proj.K4 WC inox DG60/20

    pour projets –, largeur de têtière : 20 mm, DIN à gauche, acier inox

    911.04.253 Ser.mo.proj.K4 WC inox DG65/20

    pour projets –, largeur de têtière : 20 mm, DIN à gauche, acier inox

    911.04.254 Ser.mo.proj.K4 WC inox DD65/20

    pour projets –, largeur de têtière : 20 mm, DIN à droite, acier inox

    911.04.263 Ser.mo.pro.K4 WC lai.p.DG65/24

    pour projets –, largeur de têtière : 24 mm, DIN à gauche, laiton

    911.04.264 Ser.mo.pro.K4 WC lai.p.DD65/24

    pour projets –, largeur de têtière : 24 mm, DIN à droite, laiton

    Détails produits

    Domaine d'utilisation

    pour portes en bois à recouvrement et en feuillure

    Matériau

    têtière: acier inox
    pêne : acier zingué
    fouillot : fonte moulée
    fouillot de condamnation : polyamide
    coffre : acier

    Type de fermeture

    salles de bain/WC

    Pêne dormant

    1 tour

    Têtière

    rond

    Fouillot carré

    8 mm

    Fouillot de pêne

    8 mm

    Distance B

    78 mm

    Norme

    certifiée DIN 18251 Partie 1 Classe 4 et EN 12209:2003

    Catégorie

    3S500C3BG20
    Produits et accessoires complémentaires
    Corporate Office: Häfele America Co., 3901 Cheyenne Drive, Archdale, N.C. 27263
    Phone: 800.423.3531, Fax: 800.325.6197, Local Phone: 336.434.2322, Email: info@haefeleamericas.com
    25.09.2020

    Serrure à mortaiser, pour portes pivotantes, Startec, classe 4, salle de bain/WC, axe 80 mm

    pour projets –

    • Dimension entre parenthèses pour largeur de têtière 20 mm

    Information : L'image représente un article similaire, si disponible